Mittenwald

Der weltweit bekannte Geigenbauort und Luftkurort Mittenwald, liegt am Fuße des Karwendels, auf einer Höhe von 920 m. Eingebettet zwischen Karwendel, Wetterstein und Kranzberg zählt der Ort zu den schönsten Gebirgsorten der Alpen.
Die Geschichte von Mittenwald lässt sich zurückverfolgen bis in das 11. Jahrhundert. Bereits im 14. Jahrhundert wurde Mittenwald zum Markt erhoben. Die Glanzzeit Mittenwalds herrschte vom 15. bis zum 17. Jahrhundert, der Zeit der Bozner Märkte. Mittenwald erinnert sich dieser Glanzzeit alle 5 Jahre mit einem Bozner Markt, das nächst Mal im Jahr 2022. Nach der Zeit der Bozner Märkte hielt der Geigenbau in Mittenwald Einzug. Der Mittenwalder Matthias Klotz lernte in Padua die Kunst des Geigenbaus und brachte sie nach Mittenwald. Bis heute wird dieses traditionelle edle Handwerk gepflegt und die Mittenwalder Geigen sind weltweit begehrt.
Mit Beginn des 20. Jahrhunderts hielt auch in Mittenwald der Tourismus seinen Einzug. Weithin bekannt ist Mittenwald auch für seine Lüftlmalerei, nirgendwo in Oberbayern sehen Sie noch so viele Fresken aus dem 18. Jahrhundert wie in Mittenwald. Bis heute wird diese seltene Kunst in Mittenwald ausgeführt und von Generation zu Generation weitergegeben.
Aufgrund seiner geographischen Lage gilt Mittenwald als ganzjährig nebelfrei. Neben zahlreichen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung bietet Mittenwald auch vielfältige Gelegenheit zu Ruhe, Entspannung und Erholung.